Sanierung Kramer-Haus zum "SVC-Haus"

Auf der Jahreshauptversammlung der SVC am 24.9.2020 ist geplant, das Projekt SVC-Haus vorzustellen. Darüber endgültig entschieden und abgestimmt werden soll in einer eigens dazu einzuberufenden Außerordentlichen Mitgliederversammlung voraussichtlich Ende November 2020.

 

 

 

 

 

 

 

Das Kramer Haus sanieren und zum „SVC Haus“ entwickeln

Ziel ist es, für den SVC benötigte Flächen bereit zu stellen und ein „zu Hause“ auf dem einzigen SVC-eigenen Grundstück zu schaffen. Der Wert des derzeit dem Verfall ausgesetzten Gebäudes wird erhalten bzw. gesteigert und das optische Erscheinungsbild an der Kapitän-Alexanderstraße verschönert. 

Keine sinnvolle Alternative

Das Gebäude steht grenzbündig zum gepachteten Nachbargrundstück. Die Bootshalle ist mit Grenzabstand errichtet worden. Auf dem unbebauten Grundstücksstreifen liegen Leitungs- und Überwegungsrechte zu Gunsten von HolRut und zu Lasten von Nports. Auf der anderen Seite wird das Gebäude direkt umgeben von vertraglich vereinbarten Wegerechten für die Bootswerft. Im Falle des Abrisses ist es fraglich, ob wiederum ein Gebäude in dieser Größenordnung genehmigt würde. Ein Abriss und Neubau wäre teurer als die Sanierung der Bausubstanz. Durch das Wegerecht ist die Fläche von dem übrigen SVC Grundstück getrennt und deshalb im Verbund mit der übrigen Fläche / Eiswerk nur beschränkt nutzbar. 

Keine Belastung der Vereinsfinanzen

Das Projekt soll sich selbst tragen. Eingesparte Miete für die SVC Geschäftsstelle und Mieteinnahmen von Dritten werden zur Deckung von Zins und Tilgung des dafür aufgenommenen Kredits genutzt. Bei einem zeitweisen Leerstand (keine Vermietung an Dritte) würden zumindest die Kreditkosten gedeckt.

Gemäß vorliegenden Richtangeboten und Architektenschätzung werden die Kosten 550 T€ nicht überschreiten. Weitere Kosteneinsparungen erscheinen u.a. möglich durch Eigenleistung / Arbeitsdienst bei schrittweisem Ausbau ohne Zeitdruck. Zuschüsse / Förderung (z.B. Fläche für die Jugend, Winterlagererfordernisse) sind noch nicht geprüft und würden zusätzlich helfen. 

Nutzung von insgesamt netto 476 qm plus Keller (geplante Grundrisse siehe Anlage)

Erdgeschoß:

- Toilette, Lager, Werkstatt für die Jugend und das SVC Winterlager

- Vermietung eines Ladengeschäftes mit 96 qm auf der Seite zur Straße

Obergeschoß:

- Geschäftsstelle circa 70 qm

- Schulungsraum für die Jugend / Tagungsraum 49 qm

- Bürofläche 76 qm, gegebenenfalls an Dritte vermietbar

- Nebenräume für SVC, Büro 29 qm: Kaffee- / Teeküche, zwei WC, Flur

Das Gebäude ist voll unterkellert. Nach Trockenlegung, Isolationsanstrich der Außenwände kann der Keller bedingt nutzbar hergerichtet werden.

Umfang der Sanierungsarbeiten

Aufbesserung der Tragwerksstruktur, Trockenlegung Keller, neue wärmegedämmte Fassade incl. Fenster / Türen, Elektro- Gasheizungs- und Sanitär-Installation, Innen Trockenbau Wände, Treppenhaus, Fußböden

Zeitplan

- Umzug der SVC Geschäftsstelle ab 2022 möglicherweise vorübergehend in Laden

- Fertigstellung des SVC Hauses 2023

Rolf Karg

Cuxhaven, 05.09.2020