Hafenmeisterin Petra Brück verlässt SVC-Yachthafen


Unsere Hafenmeisterin  Petra Brück  hat  ihre Stelle  gekündigt. Für uns völlig überraschend informierte Petra Brück den SVC-Vorstand, dass sie aus persönlichen Gründen die Hafenmeisterstelle zum 28.2.2021 aufgibt. Der Erste Vorsitzende, Jörn Pietschke, erklärte zu der Kündigung: „Wir bedauern dies und danken ihr für ihre Arbeit im Hafen. Für ihren geplanten Segeltörn wünschen wir  ihr alles Gute und eine schöne Zeit. Wir haben bereits mit der Suche eines Nachfolgers / Nachfolgerin begonnen.“ 

 

Jörn Pietschke fügte hinzu, er sei persönlich traurig über die Kündigung . Er habe „unsere Hafenmeisterin immer für einen Aktivposten im Yachthafen der SVC gehalten“. Die Umstände, wie sie ihre  Entscheidung  mitgeteilt und umgesetzt hat, hätten das Vorstandsteam der SVC irritiert.   Allerdings respektiert der gesamte SVC-Vorstand ihre persönlichen Gründe. Petra Brück hatte in einem Schreiben an Vorstand und Beirat der SVC angekündigt,  in 2021 selbst auf einen größeren Segeltörn gehen zu wollen. In ihrem Kündigungsschreiben hatte Petra Brück außerdem kritisiert, wie der SVC-Vorstand mit der Hafenmeisterin Kontakt gehalten hat. Der Erste Vorsitzende hatte allerdings bereits im Herbst 2020 veranlasst, dass die  angestellte Hafenmeisterin über alle den Hafen betreffenden Entscheidungen des ehrenamtlichen Vorstands unverzüglich in Kenntnis gesetzt wird. Darüber hinaus haben sich Vorstandsmitglieder nahezu täglich persönlich mit unserer Hafenmeisterin abgestimmt. Die SVC ist daher zuversichtlich, dass mit einer Neubesetzung dieses wichtigen Postens im Verein 2021 der bisherige, kundenorientierte Kurs in unserem Yachthafen beibehalten wird. 

   

11.01.2021, SVC / J. Pietschke